Kontakt & Beratung Radenthein
Mail:
MO - FR: 9.00 UHR - 12.00 UHR
Radenthein +43 4246 3072
Klagenfurt +43 463 32688
Gmünd +43 4732 37175

Reisesuche Aktueller Katalog

 

Kataloge

Unsere aktuellen Sommer-/Herbstreisen 2020

REISEBÜRO

Flug, Schiff uvm.

Burgenland - Wie es früher mal war... die pure Idylle - 3 Tage

Burgenland - Wie es früher mal war... die pure Idylle
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
BA2011060
Termin:
06.11.2020 - 08.11.2020
Preis:
ab 350 € pro Person

UNESCO-Kulturerbe Blaudruckerei Koo, Töpferort Stoob, die bekannten Kellergassen UND Besuch der ungarischen Nachbarstadt Sopron
Sie kennen doch von früher bestimmt noch den bekannten Blaudruck, aber haben Sie schon jemals gesehen, wie die bekannte Schürze oder das typische "Schneuztuch“ bedruckt wird? Werfen Sie außerdem gemeinsam mit uns einen Blick in die Jahrhunderte alte Handwerkstradition im Töpferort Stoob. Weitere Highlights: Sopron, das Schloss Esterhazy in Fertöd, die Basilika in Frauenkirchen und natürlich die ca. 150 Jahre alten Kellergassen in Purbach. Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Fahrt!

1 Tag: Kärnten – Stoob – Steinberg - Trausdorf
Es geht durch die Steiermark, weiter über die Grenze in den Töpferort Stoob, welches aufgrund seiner Töpfereibetriebe auf eine lange Tradition zurückblicken kann und das Straßendorf erstmals 1229 als "Sawa“ urkundlich erwähnt wurde. Das Töpfermuseum dokumentiert die Jahrhunderte alte Handwerkstradition, die in der kleinen mittelburgenländischen Gemeinde bis heute aufrechterhalten wird. Nach dem Besuch des Töpfermuseums statten wir den weltbekannten Blaudruck einen Besuch ab. Hier besuchen wir kein Museum, sondern einen Familienbetrieb, der nach wie vor so arbeitet wie vor hundert Jahren. Der Name Blaudruck ist nicht ganz richtig, da nicht blau gedruckt sondern blau gefärbt wird. Mit alten Holzmodeln wird der Papp auf den Stoff aufgetragen und nach dem Färben wieder ausgewaschen. So entsteht ein weißes Muster auf blauem Grund. Die Zusammensetzung des Papps ist das gutgehütete Geheimnis des Blaudruckers. Es gibt nur wenige schriftliche Aufzeichnungen. Jeder hat sein eigenes Rezept und es wird von einer Generation zur nächsten weitergegeben. Gummiarabikum und Tonerde sind die Hauptbestandteile, so viel sei verraten. Anhand einer Besichtigung, werden viele weitere Geheimnisse des Blaudrucks verraten. Heute gibt es europaweit nur mehr eine Hand voll Werkstätten und eine davon ist die Färberei & Druckerei Koo. Weiterfahrt in die Unterkunft nach Trausdorf, Zimmerbezug & Abendessen.

2 Tag: Ausflug Sopron, Fertöd & Frauenkirchen
Den Vormittag widmen wir der Stadt Sopron (Ödenburg), die Brückenstadt zwischen Österreich und Ungarn. Sie zählt zu den schönsten aber auch ältesten Städten Ungarns und beeindruckt mit einer kulturellen Vielfalt. Wussten Sie, dass Sopron die ehemalige alte Landeshauptstadt des Burgenlandes (Westungarn) war? Sopron zählt zu den zahlreichen Kulturstätten, die bis heute an den Glanz der Habsburgerzeit erinnern. Wir sehen den stimmungsvollen Hauptplatz, den Feuerturm (Wahrzeichen Soprons), das Rathaus, die barocke Dreifaltigkeitssäule, die gotische Ziegenkirche, die Alt-Synagoge und vieles mehr.
Nach der Mittagspause führt uns die Busfahrt weiter nach Fertöd zum "großen Schloss“ der Familie Esterhazy. Es ist ein Teil des Weltkulturerbes und zählt zu den größten Rokokoschlössern Ungarn. Das Schloss stammt aus dem 18. Jahrhundert und wird treffenderweise auch als das "ungarische Versailles“ bezeichnet. Der Komponist Joseph Haydn verbrachte dort viele Jahre als Hofkomponist und schuf in Fertöd eine Vielzahl seiner Werke. Voller Eindrücke überqueren wir wieder die Grenze und planen noch einen Stopp in Frauenkirchen bei der Basilika. Das geistige und religiöse Zentrum am Ostufer des Neusiedler Sees ist die barocke Basilika "Maria auf der Heide“. Am Schnittpunkt alter Pilgerwege ist Frauenkirchen seit alten Zeiten ein viel besuchter Wallfahrtsort. Nach einer Besichtigung "auf eigene Faust“ fahren wir zurück in die Unterkunft und lassen den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel gemütlich ausklingen.

3 Tag: Trausdorf – Purbach – Kärnten

Nach einem ausgiebigen Frühstück verstauen wir das Gepäck im Bus und machen uns auf den Weg nach Purbach zu den wohl schönsten Kellergassen am Neusiedlersee. Knapp 50 Keller reihen sich am Fuße des Leithagebirges und dienen heute als Weinlager, Restaurants oder Heurige. Nach einem historischen Rundgang durch die Kellergassen genießen Sie eine kommentierte Weinverkostung in der Leithaberg Vinothek. Bei einem der vielen Kellergassenheurigen lassen wir die Reise gemütlich ausklingen. Rückfahrt über den Semmering und Obdach zurück nach Kärnten.

• Fahrt im modernen Luxusreisebus
• 2 x Halbpension im Hotel Wilhelminenhof in Trausdorf
• Besuch beim Töpfermuseum inkl. Töpfervorführung in Stoob
• Besuch bei der Blaudruckerei Koo in Steinberg
• Örtliche Reiseleitung für eine Stadtführung in Sopron
• Schlosstour beim Schloss Esterhazy in Fertöd
• Besichtigung der Basilika in Frauenkirchen (ohne Führung)
• Kellergassenführung in Purbach inkl. Weinverkostung in der Leithaberg Vinothek
• Heurigenabschlussessen bei einem Kellergassenheurigen in Purbach
Nicht inkludiert: weitere Mahlzeiten

Gehobene Mittelklasse

  • Doppelzimmer inkl. Leistungen lt Katalog
    350 €
  • Einzelzimmer inkl. Leistungen lt Katalog
    385 €
powered by easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk