Kontakt & Beratung Radenthein
Mail:
MO - FR: 8.00 UHR - 18.00 UHR
SA: 9.00 UHR - 12.00 UHR
Radenthein +43 4246 3072
Klagenfurt +43 463 32688
Gmünd +43 4732 37175
Feldkirchen +43 4276 3333

Reisesuche Aktueller Katalog

 

Kataloge

Unsere aktuellen Sommer-/Herbstreisen 2020

REISEBÜRO

Flug, Schiff uvm.

Kraft tanken im Gesäuse - 2 Tage

Kraft tanken im Gesäuse
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
BA2009120
Termin:
12.09.2020 - 13.09.2020
Preis:
ab 215 € pro Person

Erlebnisrundfahrt durch den malerischen Nationalpark Gesäuse und Besuch des Stift Admont

Wo die wilden Wasser von Salza und Enns auf die mächtigen Felswände der Gesäuseberge, der einzige Nationalpark auf den größten Naturpark der Steiermark und die tausendjährige Hochkultur des Stifts Admont auf die ebenso alte Volkskultur trifft, da ist das Gesäuse. Der Nationalpark steht für streng geschützte und unberührte Wildnis. Der Naturpark hingegen ist Synonym für naturnahes Leben und Wirtschaften und ist ganz nebenbei auch UNESCO Geopark.

1. Tag: Kärnten – Strechau – Admont
Auf Los geht’s Los. Nachdem wir das Gepäck im Bus verstaut haben führt uns die Busfahrt über den Triebener Tauern nach Strechau zur gleichnamigen Burg. Anhand einer geführten Besichtigung erleben wir Geschichte und Gegenwart auf der Höhenburg. Sie ist die zweitgrößte Burg der Steiermark nach der Riegersburg. Schön markant leuchten die rotweissroten Fensterbalken. Schon von weitem ist sie dadurch gut zu erkennen. Vom barocken Festsaal, dem renaissancehaftem Arkadenhof mit Brunnen, der protestantischen bzw. katholischen Kapelle und dem atemberaubenden Ausblick auf das Tal gibt es sehr viel zu entdecken. Nebenbei sei erwähnt, dass Strechau nie gefallen oder eingenommen wurde. Selbst den Türken die 1480 durch die Steiermark zogen, war diese zu hoch und zu wehrhaft und sie schafften es nicht sie zu stürmen.
Weiter geht’s zum Benediktinerstift Admont, wo wir uns im Stiftskeller vorerst bei einem gemeinsamen Mittagessen stärken werden. An einer Besichtigung des Stiftes führt bei einem Steiermarkbesuch kein Weg vorbei. Auch, weil dem Benediktinerstift eines der kontrastreichsten Privatmuseen Österreichs zur Seite steht, das neben einem Museum für Gegenwartkunst auch ein Natur- und Kunsthistorisches Museum beherbergt. Wechselnde Sonderausstellungen sorgen für weitere Überraschungen. Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Museumspreis erwartet Sie im Benediktinerstift Admont zudem die größte Klosterbibliothek der Welt, ein spätbarokes Gesamtkunstwerk von internationalem Rang. Nach ausreichend Zeit für Besichtigungen beziehen wir die Zimmer im umliegenden Hotel Spirodom. Das Abendessen im Hotelrestaurant bildet einen genussreichen Ausklang.

2. Tag: Admont – Kärnten
Heute genießen wir während einer halbtägigen geführten Busfahrt rund um den Nationalpark Gesäuse die landschaftlichen Höhepunkte dieser Region. Ausgehend von Admont besuchen wir unter anderem den österreichweit einzigartigen Weidendom mit dem neuen begehbaren ökologischen Fußabdruck und den berühmten Bergsteigerfriedhof in Johnsbach, der interessante Details zur Alpingeschichte des Gesäuses birgt. Ihm Rahmen dieser besonderen Erlebnisfahrt lernen wir die Nationalpark-Gemeinden Admont, Johnsbach, Gstatterboden, Hieflau, Landl und St. Gallen kennen und bekommen einen guten Überblick über den Nationalpark und die Bergwelt im Gesäuse.
Nach einer unvergesslich schönen Rundfahrt und einem Mittagessen geht es zurück zu den jeweiligen Zustiegstellen.

• Fahrt im modernen Luxusreisebus
• 1x Halbpension inkl. Ortstaxe im Hotel Spirodom in Admont
• Eintritt & Führung Burg Strechau
• Eintritt & Führung beim Benediktinerstift Admont
• Ausflug in den Nationalpark Gesäuse mit Rundfahrt & Besuch des Erlebniszentrums Weidendom & Bergsteigerfriedhof Johnsbach

Gehobene Mittelklasse

  • Doppelzimmer inkl. Leistungen lt Katalog
    215 €
  • Einzelzimmer inkl. Leistungen lt Katalog
    240 €
powered by easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk